Die Balance im Darm

In unserem Darm halten zwei Bakterienstämme das Gleichgewicht: die Firmicutes und die Bacteroides. Ist die Balance zwischen den beiden gestört, so spalten die Firmicutes-Darmbakterien dann auch aus Obst und Gemüse die Zellulosebestandteile heraus, die normalerweise mit dem Stuhl abgehen. Diese zusätzlichen aufgespaltenen Kalorien werden im Fettgewebe eingelagert und führen zu ungewollter, schleichender Gewichtszunahme welche unentdeckt bleibt und für den Betroffenen sowie Ärzte unerklärlich scheint.

Diäten zeigen kein Erfolg?

Bevor Sie weiteren Diäten verfallen, bringen Sie Ihren Darm in Ordnung!

Sorgen sie für ein saures Milieu im Darm: milchsauervergorene Lebensmittel wie frisches Sauerkraut aus dem Fass, Kefir, Oliven, Kombucha und fermentierte Lebensmittel bieten eine sehr gute Basis.

Morgens können Sie zusätzlich gute Darmbakterien zuführen: Omnilact oder Lactobiogen um den Darm anzusäuern.

Abends nehmen sie dann eine Tüte Omni Biotic metabolic , diese enthält die „schlanken“ Darmbakterien und verdrängt bei regelmäßiger Einnahme die dickmachenden Firmicutes.

Wie Sie Ihr Ziel erreichen mit einem gesunden Darm

Und vergessen Sie nicht die neuen, guten, schlankmachenden Darmbakterien zu füttern. Sie lieben Ballaststoffe, vor allem Apfelpektin.

Den Nährboden für die Dickmacher – die Firmicutes – beseitigen Sie, in dem Sie sich basisch ernähren und auf Zucker, Weißmehl und weitere „leere“ Kohlenhydrate verzichten.